Brandanschläge in Mölln – Das Erinnern erkämpfen

Ein Clip von Leftvision

Am 17.11.2012 wurde aus Anlass des 20. Jahrestages an die Brandanschläge in Mölln erinnert. Familienmitglieder, Freunde und Zeitzeugen erinnern sich an die rassistischen Pogrome der 90er Jahre und stellen sie in den Kontext des NSU-Skandals.

Am 23. November 2012 jährt sich der rassistischen Brandanschläge in Mölln zum 20. Mal. Dabei wurden drei Menschen getötet. Aus diesem Anlass organisierte die Familie der Opfer, gemeinsam mit Freunden und Unterstützern eine Gedenkwoche unter dem Motto „das Erinnern erkämpfen“.

Auf einer Demonstration am 17.11.2012 protestierten mehrere hundert Menschen gegen rechte Gewalt und Rassismus sowie für das Recht der Betroffenen ihr Gedenken zu gestalten und ihre Geschichte zu erzählen. Der Tag klang dann mit einem Solidaritätskonzert aus, u.a. mit den Sisters und Jan Delay.

In diesem Beitrag erinnern sich Familienmitglieder, Freunde und Zeitzeugen an die Pogrome der 90er Jahre und stellen sie in den Kontext des NSU-Skandals.

Advertisements