Gesprächsabend: „Das Erkämpfen der Erinnerung ist ein Teil unseres Lebens“

Im Gespräch mit einem Betroffenen des NSU-Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße berichtet Ibrahim Arslan, Überlebender des Möllner Brandanschlags, warum das Gedenken immer wieder erkämpft werden muss und worin die Chance besteht, wenn die Opfer rassistischer Gewalt sich vernetzen.

Gäste: Ibrahim Arslan, Überlebender des rassistischen Brandanschlags von Mölln 1992; ein Betroffener des Nagelbombenanschlags in der Kölner Keupstraße

8.11.2016 | NS-Dokumentationszentrum Köln | 19 Uhr

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Interventionsreihe „Migration, Rassismus und NSU-Komplex“.

Veranstalter*in: NS-Dokumentationszentrum Köln, Initiative „Keupstraße ist überall“ & Kölner Tribunal-Forum.

Mehr dazu findet ihr hier.

Advertisements